Risikomanagement

Die Kosten für ein unzureichendes oder fehlendes Risikomanagement sind hoch. Die Situation im Internetraum fördert bei Organisationen risikobasiertes Denken, bei dem die Risikobewertung in den Entscheidungsprozess integriert ist. Doch die durchschnittliche Akzeptanz des risikobasierten Denkens ist immer noch gering. Bei drei Viertel der Organisationen weltweit ist es unzureichend bis gar nicht ausgeprägt.

Globale und operative Herausforderungen

Durch die jüngsten wirtschaftlichen, politischen und technologischen Veränderungen eskaliert das Gefährdungsaufkommen. Die globalen Risikoherausforderungen sind die folgenden:

  • Konjunkturabschwächung
  • Regulierungsdruck
  • Zunehmende Cyberbedrohungen
  • Geschäftsdiskontinuität
  • Reputationsrisiken, politische Risiken und Drittrisiken

Die typischen Herausforderungen auf dem Weg zu einem effizienten Risikomanagementsystem sind wie folgt:

  • Schwachstellen- und Risikoidentifikation
  • Lückenanalyse und Risikobewertung
  • Einrichtung eines einfachen und effizienten Risikobewertungssystems
  • Verfolgung der Aktivitäten zur Risikoüberwachung
  • Aufrechterhaltung eines kontinuierlichen Risikomanagementprozesses wie Risikoidentifikation, -schätzung, -bewertung, -behandlung.

Lösung

Der Infopulse SCM bietet viele Funktionen für die Unterstützung im Risikomanagementprozess. Er besteht aus den folgenden Schritten:

  • Risikoidentifikation;
  • Risikoschätzung;
  • Risikobewertung;
  • Risikobehandlung und Dokumentation.
Riskomanagement Lösung
Abläufe beim qualitativen Risikomanagement im SCM

Infopulse SCM bietet die folgenden Funktionen für eine verbesserte Entscheidungsfindung und Vorbeugung von Gefährdungen:

  • Flexibler Katalog mit organisationsspezifischen Gefährdungen;
  • Vordefinierte Katalogvorlagen, z.B. Gefährdungskatalog aus dem IT-Grundschutz Kompendium;
  • Priorisierte Risikoidentifikation zum Schutz kritischer Werte
  • Ermittlung von Gefährdungen und Schwachstellen und ihre Zuordnung zu den entsprechenden Werten oder Prozessen;
  • Risikoanalyse und -bewertung, bei denen die Risikostufe matrixbasiert sowohl anhand der Gefährdungswahrscheinlichkeit als auch ausgehend von den individuellen Auswirkungen der Gefährdungen auf den einzelnen Wert bereitgestellt werden;
  • Bestimmung der Risikominimierungsmaßnahmen und deren Zuordnung zu den Anforderungen und Kontrollen;
  • Automatische Risikoakzeptanz

Die integrierten Abläufe für das qualitative Risikomanagement basieren auf BSI IT-Grundschutz (ISO/IEC 27001/27002), ISO/IEC 27005 und ISO 31000 und decken alle Phasen des Risikomanagementprozesses ab.

advantages

Infopulse SCM ist eine GRC-Komplettlösung, mit der die wichtigsten operativen Schwachstellen im Risikomanagement effizient behoben werden können.

  • Einfache Risikoerkennung und -identifikation mit leicht verständlicher Anleitung
  • Schnelle und genaue automatisierte Risikobewertung und Lückenanalyse
  • Detaillierte Aufzeichnung der Risikoüberwachungshistorie
  • Ein Kommunikationskanal und eine Datenbank
  • Kompletter Zyklus des Risikomanagementprozesses in einem Kontrollzentrum
  • SCM passt sich individuellen und sich wandelnden Bedürfnissen an. Damit können Sie Ihr Risikomanagement-Programm ohne zusätzlichen Aufwand absolvieren.

Wenn Sie Ihr Risikomanagementsystem implementieren oder optimieren möchten, wenden Sie sich gerne an die beratenden Experten von Infopulse. Wir unterstützen Sie bei der Erstellung eines ausführlichen Aktionsplans nach dem proaktiven Ansatz im Risikomanagement.

Trial anfordern

Try it!

Fordern Sie Ihre persönliche 15-tägige Testversion an, um herauszufinden, wie Infopulse SCM Ihr Compliance-Management unterstützen und verbessern kann. Bitte füllen Sie dieses Formular aus, wählen Sie die Standards und Funktionen, an denen Sie interessiert sind. Unsere Berater werden Ihnen gerne ein personalisiertes Webinar basierend auf Ihrer Auswahl vorbereiten und Ihnen Schritt für Schritt alle Vorteile von SCM erklären.